Subtexten

Mit viel Humor und einer gehörigen Portion Ironie geben zwei Tänzerinnen Einblicke in ihre emotionale und gedankliche „Innenwelt“, sie fordern sich gegenseitig heraus, sezieren und analysieren den Subtext und Kontext in der Bewegung der jeweils Anderen bis ins kleinste Detail und überraschen uns damit, dass diese „Innenwelt“ mit dem äußerlich Sichtbaren auf der Bühne – also der eigentlichen Performance – häufig so gar nicht zusammen passen will.

„Lange ist kein Stück mehr so humorvoll in der Tanzszene dahergekommen. subtexten liest sich wie ein ironischer Essay über das Kunstwerk des Tanzes und seine künstlerischen Havarien.“ (Thomas Linden, Kölnische Rundschau)

Premiere: 2014 | 55 min. | 2 Performer

credits und förderer

Künstlerische Leitung: Silke Z.
Tänzerinnen: Ursula Nill und Caroline Simon
Lichtdesign: Ansgar Kluge

subtexten wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Fonds Darstellende Künste e.V. und das europäischen Netzwerk studiotrade